Niederrhein-Guide                                
Wilhelm Miesen        
                                       

Gästeführungen                                                          
  für die ganze Familie                 
                                                      

Geschichte(n)einer Basilika,
eine Zeitreise durch die letzte romanische Kostbarkeit des Niederrheins

 

 

Im Dünendorf Wissel steht die letzte romanische Kostbarkeit des Niederrheins. Die in der Mitte des 12. Jahrhunderts  aus Tuffstein erbaute Kreuzbasilika mit zwei Chorwinkeltürmen überstand die letzten beiden Weltkriege ohne Schaden zu nehmen. Sie strahlt noch immer mit der gleichen Schönheit, wie ihre Baumeister sie im Mittelalter schufen.
Doch nicht nur die Architektur macht das Gotteshaus bedeutsam, es kann auch auf eine bewegte Geschichte zurückblicken.
Unter der Herrschaft der Grafen von Kleve und dem von ihnen gegründeten Kanonikerstift, war es über Jahrhunderte Anziehungspunkt für viele Gläubige, bis ins 19. Jahrhundert gar Wallfahrtsort. Spannende Legenden aus tausend und einigen Jahren ranken sich um die Entstehungsgeschichte  des Stiftes und dem Leben der „Mönche“.

Bei einer Führung geleite ich Sie auf eine kleine Zeitreise durch die Geschichte der Basilika und ihren Vorgänger-bauten. Sie erfahren von den Ursprüngen der Christianisierung des Niederrheins, dem Leben der Kanoniker bis zur Säkularisierungdurch die französischen Truppen, sowie von der Wiederauferstehung der Stiftskirche als Pfarrkirche im 19. Jahrhundert.
Auf den Spuren von Mönchen, Rittern und Tabakbauern können Sie die beeindruckende Ausstrahlung der romanischen Architektur spüren und die bedeutungs-vollen Kirchenschätze bewundern.
 

Dauer der Führung ca.1 Std. 

Neu!!!!  Auch als Kombination mit der gotischen Basilika in Grieth.
Von der Romanik zur Gotik!

 

Parkmöglichkeiten im Dorfzentrum und am Parkplatz "Alter Schulweg".    

Ich empfehle eine kombinierte Kirchen- und Museumsführung!   

In einem der historischen Kanoniker-Häuser des Wisseler Stiftes befindet sich das Stiftsmuseum. Auf zwei Etagen sind Exponate zur Dorf- und Tabakgeschichte, ein original „Tante-Emma-Laden“ und interessante Wechselausstellungen regionaler Künstler zu bestaunen.